SiGe-Plan


Der SiGe-Plan stellt für die Gefährdungen der Baumaßnahme Arbeitsschutzlösungen vor. Es werden die Lösungen für die einzelnen Gewerke, wie auch Lösungen für gewerkeübergreifende Gefahren (z. B. Seitenschutz, Gerüst, etc.) angegeben. Die Erstellung erfolgt EDV-unterstützt mit aktueller Bausoftware u. a. der BG Bau.

Mindestinhalt des SiGe-Plans gem. RAB 31

  1. Die während des Baustellenbetriebs zu erwartenden Gefährdungen mit zugehörigen Lösungen gegliedert nach Gewerken.
  2. Bauablaufplan mit den zugehörigen Gefärdungen, die sich aus den zeitlichen Abhängigkeiten der Gewerke ergeben.
  3. Die notwendigen Sicherheitseinrichtungen sowie deren Standzeit.
  4. Hinweise auf die relevanten Arbeitsschutzvorschriften und auf besonders zu beachtende Pläne und Anweisungen.

Unterlage für spätere InstandHALTUNGSarbeiten am Bauwerk


Werden am Gebäude nach der Fertigstellung Wartungs-, Inspektions- oder Instandsetzungsarbeiten notwendig, sind in der Unterlage für spätere Arbeiten an der baulichen Anlage die wesentlichen Arbeitssicherheitsmßnahmen darzustellen.

  •  wie erfolgt der sichere Zugang zum Dacharbeitsplatz?
  • welche Absturzsicherungsmaßnahmen sind vorhanden?
  • wo befinden sich die Gerüstdaueranker an der Fassade?

Diese Bauwerksmerkmale werden in der Unterlage dokumentiert und stehen den später tätig werdenden Firmen als Grundlage für die Gefährdungsbeurteilung und Ausführung der Arbeiten zur Verfügung.

 

Die Erstellung der Unterlage beginnt in der Planungsphase und wird während des Bauprozesses ergänzt und konkretisiert.


Als SiGeKo berate ich den Bauherrn und den Fachplaner bei der Planung bleibender sicherheitstechnischer Einrichtungen für spätere Arbeiten an der baulichen Anlage.

 

Infomaterial:


Download
Regeln zum Arbeitsschutz an Baustellen: SiGe-Plan
RAB-31-SiGe-Plan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.1 KB
Download
DGUV-I 201-056 Planung von Anschlageinri
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Download
RAB-32 Unterlage
RAB-32-Unterlage-fuer-spaetere-Arbeiten.
Adobe Acrobat Dokument 783.0 KB